Unglaublich glücklich

Marc Carnal & Max Horejs, Roman, Milena Verlag, Februar 2015

Eine Tagebuch-Groteske aus der Pauschalurlaub-Hölle über zwei
Männer am Tiefpunkt ihrer Schaffenskraft. Ein wilder Hürdenlauf
durch die steinige Genrelandschaft der Literatur. Ein Roman
über das Schreiben.

cover

Marc und Max stellen sich einer Herausforderung: In nur zwei Wochen sollen sie ein Auftragswerk mit dem Titel „Unglaublich glücklich“ schreiben.
Mit dem Vorschuss buchen sie vierzehn Tage in einem bulgarischen All-inclusive-Club. Sogleich wird mit der konzentrierten Arbeit am Buch begonnen. Doch das
reichhaltige Animationsprogramm, kilometerlange Buffets und Cocktails rund um die Uhr sind eher Ablenkung denn Inspiration. Schnell stürzen sich Marc und Max in hoffnunglose Liebesabenteuer, ein deutsches Urlauberpaar bringt ihre seelischen Abgründe zutage und Barkeeper Dimi findet in den beiden willkommene Opfer für seine zwielichtigen Pläne.
Das Buchprojekt scheint ihnen zusehends aus den Händen zu gleiten. Mit jedem
Tag werden die Schreibversuche dürftiger und die süßen Versuchungen im Club
zeitraubender. Der letzte Rettungsanker scheint ein geheimnisvoller Koffer zu
sein …

Wer ‚Unglaublich glücklich‘ nicht kennt, ist unglücklich, glaub ich. Zwei durchgeknallte
Wiener am Ballermann des Balkans.

Dirk Stermann

Bestellen

Milena Verlag

amazon

 Presseschau

(Servus TV, März 2015)

Rezension

Eine chaotische Realsatire auf die Spaßgesellschaft, garniert mit jeder Menge Selbstironie und Sarkasmus. (Vorarlberger Nachrichten, Mai 2015)

In ihren Tagebüchern halten sie minutiös jede Peinlichkeit und noch so abstruse Alltagsszene fest und lassen dabei keinen Kalauer links liegen („12:30 Mittagessen. Heute gibt’s Fisch. Schein gehabt!“). Weniger bissige Urlaubsreportage, denn unterhaltsame Satire über das Scheitern zweier charmanter Möchtegernautoren.“ (David Cappel, ekz.bibliotheksservice, April 2015)

Erlebniserzählungen aus einer Welt, in der die sonnenverbrannte, karaokegrölende, sangriageschwängerte Realität jede Satire obsolet zu machen scheint. (Xaver Forthuber, Ö1, Juni 2015)

Die Romane news.ORF.at

Ein Angriff auf die Lachmuskeln – bei dem die Wuchteln auch einmal tiefer fliegen dürfen. (orf.at, Juni 2015)

In Tagebuchform erzählen die zwei Schreiberlinge im Wechsel ihre subjektiven Eindrücke der Club-Surrealität. In dem dichten Umfeld (Karaoke-Abende, Mayo-Pommes) literarische Höchstleistung zu generieren, ist schwierig, aber, und das beweist das vorliegende Buch, nicht unmöglich. […] Laut Celine sind alle unsere Reisen ja rein imaginativ und trainieren die Vorstellungskraft. Mithilfe von „Unglaublich Glücklich“ darf man sich direkt in die Untiefen der touristischen Spießergesellschaft imaginieren und weiß dann eines mit Sicherheit: I would prefer not to. (Christoph Kranebitter, The Gap, Juni 2015)

w24

Marc & Max in „Guten Abend Wien“ (W24, Juni 2015)

topofsalzburg

Ein bisschen absurd, eindeutig zweideutig und sehr, sehr lustig. (Top of Salzburg, Juli 2015)

IMG_5091 (2)

… von durchdachten Anspielungen und feinem Wortwitz durchzogen. (Profil, August 2015)

Advertisements

Der verhängnisvolle Tod des Werner Gruber

(c) Kurt Prinz