Haar

Im Kleiderschrank: Ein Haar von dir.
Lecke dran. Nein, war von mir.
Doch lohnte sich die Illusion,
ich pflücke immer mehr davon
von meinem Kopf, dort gibt es ja
nichts als Haar, Haar, Haar, Haar, Haar.
Und denke stets ein paar Sekunden,
ich hätt ein Haar von dir gefunden.
So denk ich immer nur an dich,
und weine, und skalpiere mich.

Hair

In my bed, your hair I find
I lick it. No, ‚twas of mine
But the illusion suits me fine
I’m picking more and more of mine
Straight from my head, there’s plenty there
Nothing but hair, hair, hair, hair, hair
And each time, for a heartbreak’s pound
Believe it’s your hair that I’ve found
And thus my thoughts of you I keep
And scalp myself and mourn and weep

(Übersetzung: Robert Rotifer)

Advertisements

Der verhängnisvolle Tod des Werner Gruber

(c) Kurt Prinz